Brief und Siegel für gute Arbeit


Foto: Josef Lang

Nach der Verleihung in Passau: (von links) Gernot Hein, Vorstand des Wirtschaftsforums, Ausbildungsleiter Josef Sailer, Julian Pilsl (Schülersprecher), Rektor Max Mauritz, Julian Luger (Schülersprecher), Koordinator für vertiefte Berufsorientierung Stefan Wallner und Heinz Prebeck, Präsident der Handwerkskammer.

Die Mittelschule "Am Hohen Markt" Untergriesbach freut sich wieder über eine hohe Auszeichnung. Sie bekam das "Berufswahl-Siegel 2013" der Region Passau. Das Siegel wird an Schulen verliehen, die im Bereich der Berufswahlbegleitung attraktive Projekte und vielseitige Aktivitäten durchführen. Diese Auszeichnung wurde im Rahmen einer Feier in Passau überreicht.

Der Präsident der Handwerkskammer Heinz Prebeck begrüßte, Gernot Hein als Vorstand des Wirtschaftsforums führte ins Thema ein, dann stellten sich die ausgezeichneten Schulen vor.

Für die Mittelschule Untergriesbach nannte Rektor Max Mauritz als großes Ziel, die Schüler möglichst passgenau nach ihren Talenten, Fähigkeiten und Interessen in die Arbeitswelt einzugliedern. Dazu ist die Berufsorientierung ein wichtiges Instrument. Nach der Auszeichnung zur MINT-freundlichen Schule würden nun mit dem Berufswahl-Siegel ein weiteres Mal die Angebote und das Konzept der Schule gewürdigt. In seiner Laudatio auf die Mittelschule Untergriesbach hob Ausbildungsleiter Josef Sailer vor allem das stimmige Konzept der Betriebspraktika sowie die vorbildliche Zusammenarbeit mit Betrieben und externen Partnern hervor. Technik-Scout, Schülerfirma, Schülerzeitung und Handwerks-projekte wie der Bau einer "Waldinsel" hätten die Jury von der hohen Qualität der Berufsorientierung überzeugt.

Dr. Klaus Stein als Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Passau gratulierte in seinem Schlusswort den ausgezeichneten Schulen.

PNP